Microsoft VBScript runtime error
Variable is undefined
Behandlung mit Hanföl - EPINET - Merano - Alto Adige
 

Behandlung mit Hanföl

 
Schaut euch mal diese Seite an, Ich werde es mal ausprobieren. l.g. A.L.

http://***********.eu

________________
Anm. der Redaktion.: Link entfernt. Sie schneiden ein sehr interessantes Thema an. Auf diesem Gebiet wird derzeit viel geforscht. Der angehängte Link führt jedoch direkt zu einer kommerziellen Seite und widerspricht damit unseren Richtlinien. Bitte um Verständnis.
 
 
 
 

molto interessante poco interessate
 
 

Commenti

 
Nach wie vor ist die Datenlage zu Cannabis und Epilepsie nur sehr dünn. Dennoch scheint der Einsatz des Cannabis-Extrakts Cannabidiol (CBD) ein günstiges Nutzen/Risiko-Verhältnis zu haben.
Kürzlich ist folgender Bericht in der unabhängigen Fachzeitschrift "PharmaFokus ZNS" zu diesem Thema erschienen, der die vorliegenden relevanten Studien zusammenfasst.
Dr. Harald Ausserer

///
...Die beiden Cannabis-Inhaltsstoffe Tetrahydrocannabinol und Cannabidiol (CBD) haben sich in Tiermodellen akuter epileptischer Anfälle bzw. chronischer Epilepsien als antikonvulsiv erwiesen. Tetrahydrocannabinol ist psychoaktiv, was seine breite klinische Anwendung limitiert. CBD ist nicht oder nur sehr gering psychoaktiv wirksam. In einer US-amerikanischen klinischen Studie haben sich nun erstmals Hinweise darauf ergeben, dass CBD eine künftige Behandlungsoption bei schwer behandelbaren Epilepsien sein könnte. In dieser offenen prospektiven Interventionsstudie wurde bei 214 Patienten mit einer seit Kindheit bestehender schwer behandelbarer Epilepsie die antikonvulsive Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit von CBD untersucht. CBD wurde zusätzlich zur meist unverändert fortgeführten antikonvulsiven Medikation oral auf 2 Einzeldosen verabreicht und auf eine maximale Tagesdosis von 25 bzw. 50mg pro kg Körpergewicht schrittweise gesteigert. Nach 12 Wochen war darunter die mediane Frequenz motorischer Anfalle um 36,5% reduziert. Als Nebenwirkungen bei jeweils mehr als 10% der Patienten wurden Schläfrigkeit, verminderter Appetit, Durchfall, Abgeschlagenheit und konvulsive Anfälle genannt. 20 Patienten (12%) hatten schwere unerwünschte Ereignisse, die möglicherweise auf den CBD-Gebrauch zurückzuführen sind, u.a. Status epilepticus als häufigstes Ereignis bei 9 Patienten. Lediglich 3 % der für die Sicherheitsanalyse betrachteten Patienten haben die Studienteilnahme wegen eines unerwünschten Ereignisses abgebrochen. Angesichts der methodischen Schwächen dieser Studie (kein randomisiertes, kontrolliertes Design) folgern die Autoren, dass CBD möglicherweise die Anfallskontrolle verbessern kann und ein angemessenes Sicherheitsprofil aufweist.
///
 
Ausserer
 
 
 

molto interessante poco interessate
 
 
 
Lieber Betroffener!

Vielen Dank nochmals für deinen Beitrag.
Die Einnahme von Hanföl zusätzlich zu den vom behandelten Arzt verordneten Medikamenten
oder eine reine Einnahme zur Behandlung verschiedener Krankheiten ist immer noch sehr umstritten.

Wenn man sich im Internet "umhört" stösst man auf viele verschiede Seiten, welche Hanföl als helfendes und heilendes Mittel anbieten bzw. vorstellen.

Es gibt aber, und das ist ein sehr wichtiger Punkt, keine 100% Sicherheit, dass das Produkt auch wirklich hilft.

Auch deshalb können wir als Epinet es nicht empfehlen.

Jeder Patient sollte selbst, nach Absprache mit seinem behandelndem Arzt, entscheiden ob er es einnehmen möchte.

Ein Satz aus dem Buch "Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf" spiegelt die allgemeine Situation dar:

"Bei ungefähr 60% aller Patienten mit Epilepsie hat Cannabis eine positive Wirkung.
Es steht ausser Zweifel, dass Cannabis eines der besten Mittel gegen Epilepsie ist.
Allerdings ist er nicht bei allen Formen dieser Krankheit wirksam..."

Dieses Buch wurde von Jack Herer geschrieben, welcher auch selbst
durch den Verkauf von Hanfsamen und Hanföl bekannt und reich geworden ist.
Möchten Herrn Jack Herer hiermit auf keinen Fall als Scharlatan oder Ähnliches darstellen.

Was wir hiermit sagen wollen ist, dass man sehr vorsichtig umgehen sollte mit solchen Infos.

Also wie gesagt: Bitte jeder möge für sich entscheiden.

Würden uns sehr über eventuelle Erfahrungen auch zukünftige sehr freuen.

Vielen Dank
Admin - Office Epinet
 
OfficeEPINET
 
 
 

molto interessante poco interessate
 
 





produced by Zeppelin Group – Internet Marketing © 2018 EPINET Credits Sitemap